Meine ersten Designs

Die Idee

Ein eigenes Design am Rechner entwickeln und das auf ganz reale Produkte bringen! – Ich bin begeistert von dieser Idee! Kreativität nicht nur mit Acrylfarben und Pinsel auszuleben, sondern digital kreativ zu sein.

Auf die Idee bin ich durch das Portal Redbubble gekommen. Dort bieten kreative Köpfe ihre Designs für Produkte on demand an. Von Aufklebern über Wohndeko bis hin zu Kleidungsstücken.

Ich finde die Vorstellung faszinierend, meine Kreativität mit anderen zu teilen und sie ihnen nicht nur in Form von Bildern, sondern diversen Produkten zugänglich zu machen.

Kurz gesagt, ein paar YouTube Videos und etwas Recherche später habe ich mir die Software „Affinity Designer“ heruntergeladen, mit der ich Vektorgraphiken erzeugen kann. So habe ich angefangen, meine ersten digitalen Pinselstriche zu ziehen.

Bunte Ideen strudeln herein

Zum Anfang habe ich mich von einem meiner gemalten Bilder inspirieren lassen und mich sehr gefreut, das Ergebnis auf den dortigen Produkten wiederzufinden.

Mir macht das Designen am Rechner so viel Spaß, dass die Motive einfach aus mir heraus purzelten. Sie wurden eigenständiger; verschiedene Formen und Farben wollten in ihrem Zusammenspiel ausprobiert werden. Beim Erstellen musste ich aber auch daran denken, wie meine Bildern auf den jeweiligen Produkten wirken. Es gab also das ein oder andere Design, das es so nicht zur Veröffentlichung schaffte.

Im täglichen Leben organisiere ich mich mit einem Bullet Journal, das ich fast täglich auch als Skizzenbuch verwende oder einfach zwischendurch mit Kritzelleien verziere. Hier entstehen jetzt auch Ideen für Bilder, die ich dann als Design am Rechner entwickele.

Bei sowiel Spaß ist mir klar: Das ist erst der Anfang! 🙂

PS: Neugierig geworden?

Meine designten Produkte findet ihr auf den Marktplätzen Spreadshirt und Redbubble.

Schreibe einen Kommentar