Blumengrüße

Kleine Blumenbilder eignen sich gut als Blumengruß – ohne Sorge zu verwelken und geben eine individuelle Note. Sei es als Postkarten mit Leinwandstruktur, „Mini-Leinwände“ (z.B. 5x7cm) oder auf einen Karton in passender Größe. Als Geburtstagsgrüße oder einfach zwischendurch für einen lieben Menschen.

Besonders viel Spaß macht es mir, einen solchen Blumengruß zu spachteln, also die Blüten etwas abstrakter zu gestalten.

Für einen gespachtelten Blumengruß gehe ich wie folgt vor:

  1. Hintergrund: Ich überlege, welche Farbtöne die Blüten erhalten bzw. dominieren. Daraus ableitend überlege ich mir einen geeigneten Hintergrund für das Bild und male mit einem Pinsel zunächst den Hintergrund. Wichtig ist mir dabei, dass der Hintergrund nicht zu sehr hervorsticht, also nur dezent gemalt wird.
  2. Das Grün vom Blumenstrauß: Danach nehme ich mir einen kleinen Spachtel und trage in schnellen Bewegungen das Grün auf. Das kann ruhig ein kräftiges Grün sein und teilweise erst auf dem Bild zusammengemischt werden (also das Gelb und Blau nur etwas auf der Palette mischen und dann im Bild auftragen). Bei den Bewegungen, dem Farbauftrag, gehe ich von einen gedachten Punkt unten im Bild oder unten außerhalb des Bildes aus, an dem die grünen Stängel zusammengebunden sind.
  3. Die Blüten: Hier lasse ich Lust und Laune freien Lauf. Gespachtelt werden angedeutete Blütenblätter. Einen schönen Kontrast zum Grün bilden rote Blüten. Sie müssen nicht ausgearbeitet werden, es reichen grobe Andeutungen der Formen. Aber auch Blüten in verschiedenen Farbtönen und Formen verschaffen Fröhlichkeit und geben z.B. einen guten Geburtstagsstrauß ab.
  4. optional Blütenstaub: Ein paar kleine Spritzer mit der Zahnbürste in weiß-gelber und/oder gelber Farbe an einzelnen Stellen bei den Blüten.

Fertig. 🙂

Ein kleiner Blumengruß in Acryl